Betriebe ohne SBV: Pflichten und Aufgaben für Betriebsräte

Betriebe ohne SBV: Pflichten und Aufgaben für Betriebsräte

§ 94 SGB IX legt fest: In allen Betrieben und Dienststellen, in denen mindestens fünf schwerbehinderte bzw. gleichgestellte Menschen beschäftigt sind, muss eine Schwerbehindertenvertretung (SBV) gewählt werden. Gibt es keine SBV, ist es die Aufgabe des Betriebsrats, sich um die Belange von Menschen mit Behinderung zu kümmern und sich für ihre Teilhabe einzusetzen. So ist es im SGB IX und BetrVG geregelt. Was heißt das konkret? Das Seminar macht Betriebsräte aus Betrieben ohne SBV fit für ihre Aufgaben.


Themen des Seminars

  • Die Aufgaben des Betriebsrats gemäß Sozialgesetzbuch IX
  • Das Bundesteilhabegesetz
  • Beschäftigungspflicht, §§ 71-72 SGB IX
  • Behinderungsgerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes und präventive Maßnahmen, §§ 81 und 84 SGB IX, BEM
  • Beteiligung am Bewerbungsverfahren bei Menschen mit Behinderung, § 81 Abs.1 SGB IX
  • Mitwirkung bei Inklusionsvereinbarungen, § 83 SGB IX
  • Die neue Verpflichtung gemäß § 80 Abs. 1,4 BetrVG
Seminarnummer

28631

Zeitraum

28.05.2018 - 01.06.2018

Ort

Timmendorfer Strand - Maritim Clubhotel

Kosten

970,00€ zzgl. Unterkunft und Verpflegung

Dozent

Jürgen Riez, Jürgen Queren, Fachreferenten

Veranstalter

AuL HH

Nutzen für die Praxis

  • Überblick über das Sozialgesetzbuch IX und die aktuelle Rechtsprechung
  • Wissen um die Belange von Menschen mit Behinderung
  • Souveränität in der Durchsetzung der besonderen Rechte